in

Was ist Convertible Preferred Stock?

In den frühesten Phasen des Weges eines Unternehmens zu den öffentlichen Märkten neigt es dazu, Vorzugsaktien auszugeben. Diese Aktien bieten garantierte Vergünstigungen, um frühe Investoren wie Dividendenzahlungen zu belohnen. Doch mit der Zeit könnten diese Aktionäre die Möglichkeit haben wollen, die Stabilität von Vorzugsaktien gegen Möglichkeiten auszutauschen, die Stammaktien bieten. In einem solchen Fall müssen sie sicherstellen, dass sie Aktien von Wandelvorzugsaktien halten.

Wie der Name schon sagt, sind Wandelanleihen Vorzugsaktien, die auf Antrag des Aktionärs oder auf Auftrag des Emittenten in Stammaktien umgewandelt werden.

Diese Umwandlung ist in der Regel an ein zukünftiges Datum oder eine Aktienperformance gebunden, und die Umwandlung erfolgt zu einem vorgegebenen Verhältnis.

Wandelanleihen bieten frühen Anlegern lukrative und strategische Möglichkeiten. Hier ist ein Blick darauf, wie sie funktionieren und warum sie Investoren verlocken, wenn sie die langfristigen Aussichten eines Unternehmens betrachten.

Bevorzugte Aktien vs. Stammaktien

Bevor man den Wert von Wandelanleihern untersucht, ist es klug, die Hauptunterschiede zwischen Vorzugsaktien und Stammaktien zusammenzufassen.

  •  Vorzugsaktien  bieten Vorzugsdividendenbehandlung, d.h. garantierte Dividenden und Auszahlungen vor Stammaktionären. Infolgedessen sind diese Aktien viel weniger volatil und tendieren tendenziell langsamer als Stammaktien. Vorzugsaktien haben auch kein Stimmrecht. Diese Aktien verhalten sich viel mehr wie festverzinsliche Wertpapiere.
  •  Stammaktien  sind viel volatiler als Vorzugsaktien, neigen aber dazu, schneller und signifikanter zu werden. Diese Aktien erhalten erst dann eine Dividendenzahlung, wenn der Verwaltungsrat der Ausgabe zustimmt, und selbst dann ist sie nicht garantiert, wenn das Unternehmen nicht über die Mittel verfügt, um sie zu decken. Stammaktien sind mit Stimmrechten verbunden.

Es gibt Vor- und Nachteile für beide Arten von Aktien. Anleger bevorzugen das eine oder andere abhängig von ihrer Anlagestrategie und der Zugänglichkeit von Vorzugsaktien.

Wie Funktioniert Convertible Preferred Stock?

Wie bereits erwähnt, können Anleger, wenn Aktien konvertierbar sind, Vorzugsaktien zu einem festgelegten Verhältnis gegen Stammaktien eintauschen. Dies geschieht in der Regel auf Antrag der Aktionäre, obwohl Unternehmen die Umwandlung mit bestimmten Bestimmungen vorschreiben können. Die Umwandlung kann nach einem bestimmten Datum erfolgen oder nachdem die Aktie bestimmte Leistungskriterien erfüllt hat.

Das Konzept der Wandelanleihe wird am besten anhand eines einfachen Beispiels erklärt.

Nehmen wir an, dass ABC Company ein Startup ist, das versucht, Geld von privaten Investoren zu sammeln. Es gibt konvertierbare Vorzugsaktien an frühe Anleger zu 100 Dollar pro Aktie aus, mit einem bestimmten Umwandlungsverhältnis von 1:5. Das Unternehmen legt eine 24-monatige Laufzeit vor der Umwandlung fest. Nach Ablauf dieses 24-Monatszeitraums können Anleger eine Aktie der Vorzugsaktien gegen fünf Stammaktien gemäß dem Verhältnis 1:5 eintauschen.

Wichtige Konvertierungsbedingungen

Wenn sie das Potenzial von Wandelvorzugsaktien betrachten, müssen sich die Anleger mehrerer Schlüsselbegriffe bewusst sein und was sie im Zusammenhang mit der Konversion bedeuten:

  • Nennwert. Dies ist der Nennwert einer bevorzugten Aktie.
  • Dividende. Der jährliche Wert einer Dividendenausschüttung einer Vorzugsaktien.
  • Umrechnungsverhältnis. Die Anzahl der Stammaktien, die einer Vorzugsaktie entsprechen.
  • Umwandlungspreis. Der Wert gleichwertiger Stammaktien gegenüber einer Vorzugsaktie.
  • Umwandlungsprämie. Die Höhe des Gewinns aus der Umwandlung von Premium-Aktien.

Da Investoren von der Aktienumwandlung profitieren wollen, müssen sie jede dieser Bedingungen und ihre Bedeutung bei der Transaktion berücksichtigen. Die Entscheidung, Aktien in Gewinn umzuwandeln, hängt von der Berechnung des Wertes einer Vorzugsaktie im Vergleich zu ihrem Äquivalent in Stammaktien ab.

Wann und warum bevorzugte Aktien konvertiert werden sollten

Es gibt mehrere Gründe, warum ein Anleger seine Wandelvorzugsaktien für Stammaktien ausüben könnte. Die Entscheidung hängt in der Regel von der Wertentwicklung der Aktie und dem Endspiel des  Aktionärs ab .

  • Für sofortigen Gewinn. Einfache Mathematik kann bestimmen, ob eine schnelle Umwandlung und ein schneller Verkauf für Aktionäre profitabel sein werden, die ihre Position vollständig verlassen möchten. Wenn zum Beispiel das Umrechnungsverhältnis 1:5 beträgt und eine Vorzugsaktie 100 Dollar wert ist, würde jeder Stammaktienkurs über 20 Dollar dem Anleger einen sofortigen Gewinn einbringen. Wenn der Preis pro Stammaktie 25 Dollar beträgt, würde der Anleger 25 Dollar gewinnen, indem er einfach alle fünf Aktien für 125 Dollar umwandelt und verkauft. Denken Sie nur daran, die Opportunitätskosten der Vorzugsdividende zu berücksichtigen!
  • Zur Anerkennung. Vorzugsaktien sind viel weniger volatil als Stammaktien. Investoren mit langfristigen, bullischen Aussichten auf das Unternehmen können sich dafür entscheiden, auf garantierte Dividenden für die Aussicht auf eine starke Preissteigerung zu verzichten. Mit der Aufteilung von einer Vorzugsaktie zu mehreren Stammaktien werden sie im Laufe der Zeit einen viel signifikanteren ROI erzielen.
  • Für Stimmrechte. Vorzugsaktien haben keine Stimmrechte; Stammaktien haben es. Anleger, die eine aktivere Rolle übernehmen möchten, können auf Stammaktien umrechnen, um Stimmrechte zu erhalten. In der Regel halten frühe Anleger bedeutende Vorzugsaktien, die nach der Umwandlung in Stammaktien noch produktiver werden. Dies kann den Weg zum Aktivismus ebnen, wie z.B. ihre neu gewonnene Stimmgewalt hinter die Wahl eines aktivistischen  Vorstandsmitglieds zu  stellen.

Meistens liegt es an den Aktionären, die Umwandlung von Aktien zu beantragen. Anleger haben das Recht, aber nicht die Verpflichtung, ihre Aktien umzuwandeln, vorausgesetzt, die festgelegten Umwandlungskriterien sind erfüllt.

Eine Exit-Strategie oder der Weg zu einem lukrativen ROI?

Frühe Anleger, die mit konvertierbaren Vorzugsaktien belohnt werden, haben viele Möglichkeiten, wenn es darum geht, ihre Investition zu kassieren. Sie können weiterhin Aktien halten und die Vorteile von Vorzugsaktien nutzen. Oder sie können umrechnen und auszahlen, wenn der Stammaktienkurs die Umrechnungsrate übersteigt. Für diejenigen mit langfristigen Aussichten sind auch die Umwandlung, um von Aktienzuwachs zu profitieren oder Stimmrechte zu erlangen. Ob es sich um eine Exit-Strategie oder verbesserte ROI-Möglichkeiten handelt, konvertierbare Vorzugsaktien bieten Wege zu beidem.

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
invest 00025

Was ist Contingent Value Right (CVR)?

crypto 00062

Bollinger Bands Definition