in

OpenSea Gasgebühren: Wie hoch sind die Gasgebühren auf OpenSea?

Die dynamischen Grundgebühren auf OpenSea sind einer von vielen Gründen, warum die Gasgebühren auf OpenSea hoch sind.

Jeder Benutzer, der NFTs auf OpenSea kaufen möchte, unterliegt den OpenSea-Gasgebühren, aber wie hoch sind diese?

Gasgebühren sind ein Kernbestandteil des NFT-Handelskaufs. Unabhängig davon, ob Sie ein NFT prägen oder ein neues NFT-Projekt kaufen, muss ein Benutzer die berechneten Gasgebührengebühren zahlen. Diese erstatten die Rechenenergie, die für die Verarbeitung der NFT-Transaktion auf einer bestimmten Blockchain verwendet wurde.

Die Gasgebühren sind oft volatil und können sich in Abhängigkeit von mehreren Faktoren, einschließlich Netzüberlastung und Verfügbarkeit, ändern. Werfen wir also einen Blick auf die Aufschlüsselung der OpenSea Gas-Gebühren.

Wie hoch sind die Gasgebühren auf OpenSea?

Es gibt keine pauschale OpenSea-Gasgebühr, wobei die Gebühren je nach einer Reihe von Faktoren innerhalb und außerhalb der OpenSea-Domäne variieren.

OpenSea erhebt von seinen Nutzern in der Regel zwei Arten von Gasgebühren.

  • Zeitgebühren oder Tarife sind von Nutzern zu zahlen, wenn sie Ethereum zum ersten Mal nutzen.
  • Die Kontoinitialisierungsgebühr ist von Erstbenutzern zu zahlen, die ihre Sammlung auf Ethereum auflisten möchten.

Abgesehen davon müssen Benutzer auch eine Token- oder Vertragsgenehmigungsgebühr zahlen. Dies wird zu dem Zeitpunkt erhoben, zu dem ein Benutzer einen NFT über eine benutzerdefinierte NFT-Sammlung prägt.

Wenn ein Benutzer seine NFT-Sammlung zum ersten Mal auf OpenSea auflistet, erhebt die Plattform auch eine zusätzliche wETH-Gebühr.

Darüber hinaus müssen Benutzer wiederkehrende Gasgebühren zahlen, während sie die unten aufgeführten Funktionen ausführen:

  • Annahme eines Angebots.
  • Übertragen (oder Verschenken) eines NFT an jemanden.
  • Kauf eines NFT.
  • Abbrechen eines aufgelisteten NFT.
  • Stornierung eines Gebots.
  • Umwandlung der wETH zurück in die ETH und umgekehrt.
  • Einfrieren der Metadaten.
  • Überbrückung der ETH oder Rückzug der ETH zu und von Polygon.

Warum sind die Gasgebühren auf OpenSea so hoch?

Als einer der zentralen NFT-Marktplätze, die Ethereum-NFTs beherbergen, sind die OpenSea-Gaspreise aufgrund der Ethereum-Blockchain höher.

Die volatile Grundgebühr von Ethereum ist ein weiterer Grund, warum die Gasgebühren auf OpenSea besonders teuer sind. Die Grundgebühr bezieht sich auf die kleinste Gasmenge, die Ethereum benötigt, um eine Transaktion zu verarbeiten. Engpässe im Netz oder eine erhöhte Nachfrage können ein Grund für die dynamischen und hohen Gaspreise auf OpenSea sein.

Zum Beispiel, als hochkarätige NFT-Projekte zum ersten Mal starteten, wie der jüngste Otherside Metaverse-Landverkauf, brach das Netzwerk zusammen, wobei die Gasgebühren in die Höhe schnellten, als die Nutzer versuchten, Land zu kaufen.

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
crypto 00010

Dogelon Mars Binance Listing: Ist Dogelon Mars auf Binance?

crypto 00040

Binance New Listing: Neue und kommende Münzen auf Binance gelistet