in

Krypto-Wallet für Anfänger: Welches soll man wählen?

Zu sagen, dass Investitionen in Kryptowährungen einschüchternd sein können, wäre eine Untertreibung.

Es gibt Tonnen von Betrügereien da draußen, und selbst der beste Vorschlag von Ihrem Lieblingsstar oder Influencer kann ein katastrophaler Fehler sein. Deshalb sollten Sie sich immer von einem zertifizierten Finanzberater beraten lassen. Wenn Sie jedoch gerade dabei sind, eine Due Diligence durchzuführen und sich über die besten derzeit verfügbaren Möglichkeiten zu informieren, wird Ihnen dieser Artikel einen guten Start geben.

Also, was genau ist eine gute Krypto-Wallet für einen Anfänger und wie können Sie geeignete Kryptowährungen identifizieren, in die Sie investieren können, insbesondere nach dem massiven Marktcrash von 2022 und Anfang 2023?

Der erste Schritt zum Aufbau eines Portfolios auf dem Kryptowährungsmarkt besteht darin, zu verstehen, dass der Kryptowährungsmarkt immer volatil ist. Es gibt einfach keine Wunderwaffe, die Ihren Geldbeutel retten kann. Aus diesem Grund ist es am besten, Ihre Bestände auf mehrere vielversprechende Projekte zu verteilen.

Hier finden Sie eine Schritt-für-Schritt-Anleitung, wie Sie Ihr Portfolio als Anfänger aufbauen können.

Setzen Sie sich Ziele und bestimmen Sie Ihre Risikotoleranz

Wie bereits erwähnt, ist die Investition in Krypto angesichts der Volatilität des Marktes alles andere als ein Spaziergang im Park.

Beim Aufbau eines Krypto-Portfolios ist die Bestimmung Ihrer Anlageziele und Risikotoleranz ein kritischer erster Schritt. Wenn Sie Ihre Anlageziele verstehen, können Sie entscheiden, in welche Art von Kryptowährungen Sie investieren und wie viel Sie jedem Projekt oder jeder Münze zuweisen möchten. Einfach ausgedrückt, hilft Ihnen die Bestimmung Ihrer Risikotoleranz bei der Entscheidung, wie viel Risiko Sie für die potenzielle Belohnung eingehen möchten.

Daher müssen Sie Anlageziele unter Berücksichtigung Ihrer finanziellen Situation, Ihres Zeithorizonts und Ihrer allgemeinen Anlageziele festlegen.

Stellen Sie sich Fragen wie: Was ist der Zweck meiner Investition? Wie lange plane ich, diese Kryptowährung zu halten? Investiere ich für kurzfristige Gewinne oder langfristiges Wachstum?

Einfach ausgedrückt, ein klares Verständnis Ihrer Anlageziele wird Ihnen helfen, die richtigen Kryptowährungen für Ihr Portfolio auszuwählen.

Wählen Sie das richtige Verhältnis zum Investieren

Sobald Sie Ihr Ziel festgelegt haben und bereit sind, einen Schritt zu machen, stellen Sie sicher, dass Sie nicht mehr als 5% Ihres gesamten Anlageportfolios zuweisen. Dies wird Ihnen helfen, das potenzielle Risiko zu minimieren, Ihre gesamte Investition auf einen Schlag zu verlieren.

Etablierte Krypto-Investoren verwenden verschiedene Szenarien und Techniken bei der Auswahl der Münzen, die sie in ihrem Portfolio behalten möchten. Als Anfänger werden Bitcoin, Ethereum und hochrangige alternative Coins (Altcoins) jedoch eine gute Wallet ausmachen.

Drei beliebte Szenarien, die Sie in Betracht ziehen können, sind:

  • 100% BTC
  • 60% BTC, 40% ETH
  • 50% BTC, 40% ETH 10% ALT

Jedes dieser Szenarien hat seine eigenen einzigartigen Vorteile und Risiken, und die Wahl des richtigen für Sie hängt von Ihren Anlagezielen, Ihrer Risikotoleranz und Ihren Präferenzen für die Portfoliokomplexität ab.

Easy Street: eine 100% BTC-Wallet

Das 100% BTC-Szenario ist die einfachste und wahrscheinlich sicherste Brieftasche, die man bauen kann. Wenn Sie gerade Ihre Füße im Krypto-Raum nass machen, ist Bitcoin die beste Option, da es sich um eine bewährte Kryptowährung handelt, die den Weg für die gesamte Krypto- und Blockchain-Revolution geebnet hat. Wenn sich der Kryptowährungsmarkt bewegt, neigt Bitcoin dazu, den Weg zu weisen.

Dieses Szenario wird für Anfänger empfohlen, die mit Kryptowährungsinvestitionen beginnen möchten, aber noch nicht bereit sind, sich in Altcoins oder sogar Ethereum zu wagen. Dieses Portfolio gilt als das risikoärmste, bietet aber Potenzial für ein stetiges langfristiges Wachstum. Dieses Szenario ist jedoch auch das begrenzteste, da sich alle Investitionen ausschließlich auf Bitcoin konzentrieren.

Die neuen 60-40: 60% BTC und 40% ETH

Nachdem Sie eine Due Diligence für Ethereum durchgeführt und die Grundlagen untersucht haben, die Ethereum zu einer guten Investition machen, können Sie dieses Portfolio nun mit einer Allokation von 40% auf Ether und 60% auf BTC untersuchen.

Bei diesem Szenario handelt es sich um ein etwas komplexeres Portfolio. Es ist ein guter Schritt für Anfänger, die bereit sind, ein wenig mehr Risiko einzugehen, um potenziell höhere Renditen zu erzielen.

Seit seiner Einführung hat sich Ethereum zu einer wichtigen Blockchain für Entwickler entwickelt, die dezentrale Anwendungen, Token und NFTs erstellen möchten. Vor einiger Zeit stieg die Nachfrage nach der Ethereum-Blockchain so stark an, dass die Transaktionsgebühren des Netzwerks in die Höhe schossen.

Durch die Aufnahme von Ethereum in das Portfolio können Anleger vom Wachstumspotenzial sowohl von Bitcoin als auch von Ethereum profitieren. Die Hinzufügung von Ethereum erhöht jedoch auch die Komplexität der Brieftasche, da Ether volatiler ist als Bitcoin.

Diversifikation: 50% BTC, 40% ETH und 10% ALT

Dieses Szenario ist das komplexeste der drei Szenarien, und das aus gutem Grund. Das Hinzufügen einer 10%igen Allokation zu Altcoins ist ein riskanter Schritt, da die meisten Altcoins volatiler sind als Bitcoin und Ethereum. Als Anfänger ist es am besten, Altcoins in den Top-10-Münzkategorien basierend auf Marktkapitalisierung und Handelsvolumen zu wählen.

Sie können aus etablierten Altcoins wie Cardano wählen, das seit 2017 seine Blockchain-Plattform aufbaut. Zunächst lag der Preis für Cardano bei rund 0,02 US-Dollar pro ADA und erlebte im Januar 2018 schnell eine Preisrallye auf einen Preis von 1,33 US-Dollar.

Wenn Sie
zum Zeitpunkt der Markteinführung im September 2017 100 US-Dollar in Cardano investiert hätten, hätten Sie rund 4.166 ADA zu einem Preis von 0,024 US-Dollar pro ADA erwerben können. Und wenn Sie Ihre ADA im Januar 2018 zum Höchstpreis von 1,33 US-Dollar verkauft hätten, wäre Ihre Investition in Höhe von 100 US-Dollar rund 5.541 US-Dollar wert gewesen, was einem Gewinn von mehr als 5.400% entspricht.

Andere Altcoins, die Sie sich ansehen können, sind Polkadot, XRP, Solana und Litecoin. Stellen Sie jedoch sicher, dass Sie gründlich recherchieren, bevor Sie in einen dieser Altcoins investieren.

Fazit

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die Investition in Kryptowährungen ein aufregendes und potenziell profitables Geschäft sein kann, aber nicht ohne Risiko ist. Um ein erfolgreicher Kryptowährungsinvestor zu werden, sollten Sie unbedingt recherchieren, über die Marktentwicklungen auf dem Laufenden bleiben und eine solide Anlagestrategie entwickeln, die mit Ihren Anlagezielen und Ihrer Risikotoleranz übereinstimmt.

Zu den wichtigsten Punkten gehören die Diversifizierung Ihres Portfolios auf der Grundlage der Risikotoleranz, das Festlegen von Zielen und Plänen für Ihre Investition, das Bleiben auf dem Laufenden und das Durchführen von Recherchen zu den Projekten, in die Sie investieren.

Sie können auch bewährte Anlagetechniken verwenden, z. B. die Durchschnittskosten des Dollars, anstatt große Geldsummen zu investieren. Dies kann Ihnen helfen, Risiken zu managen und gleichzeitig Ihr Portfolio langfristig zu erweitern.

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
pexels anna nekrashevich 6802049 scaled

Wo liegen die Grenzen von Postepay Evolution?

FTX Token e1619788180704

Wurde FTX gebaut, um zu scheitern?