in

Haben Eigen- und Fremdkapitalfonds unterschiedliche Risikofaktoren?

Ein Investmentfonds ist ein professionell geführtes Unternehmen, das Geld von vielen Anlegern sammelt und in Wertpapiere wie Aktien, Anleihen und kurzfristige Schulden, Aktien- oder Rentenfonds und Geldmarktfonds investiert.

Investmentfonds sind eine gute Investition für Anleger, die ihr Portfolio diversifizieren möchten. Anstatt alles auf ein Unternehmen oder einen Sektor zu setzen, investiert ein Investmentfonds in verschiedene Aktien, um das Portfoliorisiko zu minimieren.

Der Begriff wird typischerweise in den USA, Kanada und Indien verwendet, während ähnliche Strukturen auf der ganzen Welt die SICAV in Europa und die offene Investmentfirma in Großbritannien umfassen.

Haben Eigen- und Fremdkapitalfonds unterschiedliche Risikofaktoren?

Aktienfonds investieren in
Aktien von Unternehmen, während Schuldenfonds in Unternehmensanleihen und Geldmarktinstrumente investieren. Da diese Fonds unser Geld in verschiedene Vermögenswerte investieren, werden sie von Risikofaktoren beeinflusst, die sich auf die zugrunde liegenden Anlageklassen auswirken.

Aktien werden von Marktbewegungen beeinflusst. Das Marktrisiko ist also der wichtigste Risikofaktor, der Aktienfonds betrifft. Auch internationale Aktienfonds sind aufgrund von Wechselkursschwankungen einem Währungsrisiko ausgesetzt. Aktienfonds sind anfälliger für wirtschaftliche und industrielle Risiken, da Aktien direkt von Faktoren beeinflusst werden, die das geschäftliche und wirtschaftliche Umfeld eines Unternehmens beeinflussen.

Anleihen sind
von Zinsänderungen betroffen, da Anleihen nichts anderes als eine Art Kreditinstrument sind. Daher ist das Zinsrisiko der größte Risikofaktor, der sich auf Fremdkapitalfonds auswirkt. Anleihen unterliegen auch Ausfall- und Kreditherabstufungen, d. h. der Wahrscheinlichkeit, dass ein Anleiheemittent Zahlungen im Rahmen der Anleihe nicht leistet oder in eine Finanzkrise gerät, die seine Fähigkeit, Anleihezahlungen zu leisten, beeinträchtigen könnte. Fremdkapitalfonds sind also einem erheblichen Ausfall- und Kreditrisiko ausgesetzt.

Beide Arten von Fonds unterliegen einem Liquiditätsrisiko, d. h. der Fondsmanager kann es schwierig finden, bestimmte Bestände des Portfolios zu verkaufen, wenn sie schlecht gehandelt werden oder weil die Nachfrage nach diesem Wertpapier fehlt.

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
investimenti 58

Was ist der ideale Betrag, um in einen Investmentfonds zu investieren?

investimenti 70

Wer sollte in steuersparende Investmentfonds investieren?