in

Welcher Anlagestil ist der richtige, um an der Börse zu investieren?

Anlagestrategien sind konsistente und methodische Anlageansätze. Sie leiten Investitionsentscheidungen nach einer Reihe von Kriterien oder nach einem Thema. Anlagestrategien können Ihren Anlageaktivitäten Disziplin und Methode verleihen. Sie geben Ihnen auch die Möglichkeit, Anlagerenditen zu messen oder zu vergleichen. Ohne eine Strategie ist es sehr schwierig, Anlageziele zu setzen, lassen Sie sie wissen, wenn Sie sie erreichen.

Anlagestrategien haben alle Stärken und Schwächen, wodurch sie bewertet und verglichen werden können. Dies hilft Ihnen, sich für die richtige Anlagestrategie zu entscheiden, basierend auf Ihrer finanziellen Situation, Ihrem Wissen und Ihren Zielen.

Welcher Anlagestil ist der richtige, um an der Börse zu investieren?

Bevor Sie die
gängigsten Anlagestrategien skizzieren, lohnt es sich, einige Prinzipien zu diskutieren, die für alle Anlagen gelten. Erstens sollten Sie sich niemals in eine Investition stürzen, auch und gerade aus Angst, etwas zu verlieren. Investitionen, die nicht sorgfältig überlegt sind, enden in der Regel schlecht. Intelligente Investitionen sind sehr selten diejenigen, in die sich jeder stürzt oder über die er spricht.

Zweitens, bleib bei dem, was du verstehst. Wenn Sie eine Anlagestrategie nicht verstehen, vermeiden Sie sie oder lernen Sie sie kennen. Gleiches gilt für das Stock Picking. Vermeiden Sie Unternehmen, die Sie nicht verstehen, und insbesondere Unternehmen mit Geschäftsmodellen, die für Sie keinen Sinn ergeben.

Sie sollten auch realistisch mit Ihren Erwartungen sein. Die besten Investoren der Welt verdienen nicht mehr als 20-25% pro Jahr konstant. Beginnen Sie mit bescheidenen Zielen und bauen Sie Ihr Selbstvertrauen und Ihre Fähigkeiten auf. Je mehr Sie Ihre Investitionen diversifizieren; Weniger Schaden kann ein oder zwei schlechte Entscheidungen haben. Ein diversifiziertes Portfolio wird auch weniger anfällig für einen Bärenmarkt sein.

12 beliebte Anlagestrategien

1. Kaufen und Halten von Anlagen

Die einfachste langfristige Anlagestrategie ist Buy and Hold Investing. Einzelne Aktien werden einfach gekauft und auf unbestimmte Zeit gehalten. Die Rendite eines Buy-and-Hold-Portfolios hängt natürlich von den gehaltenen Unternehmen ab. Obwohl Kaufen und Halten die einfachsten Anlagestrategien sind, können sie effektiver sein, als Sie vielleicht annehmen. Investoren sind oft ihre schlimmsten Feinde und verkaufen ihre Anlagen oft zur falschen Zeit. Dieser Ansatz beseitigt dieses Problem für die Gleichung.

Es gibt zwei Möglichkeiten, die Erfolgswahrscheinlichkeit eines Buy-and-Hold-Portfolios erheblich zu verbessern. Suchen Sie zunächst nach Aktien, die es wahrscheinlich noch lange geben wird. Aktien mit einer starken Marke, die nicht gefährdet sind, gestört zu werden, sind eine gute Option. Zweitens, halten Sie Ihre Positionen klein. Auf diese Weise werden die Entscheidungen, die Sie falsch treffen, Ihren Geldbeutel nicht zu sehr verletzen. Und Aktien, die sehr gut abschneiden, werden zu substanziellen Positionen in Ihrem Portfolio wachsen.

2. Investitionen in Wachstum

Der größte Vorteil von Wachstumsanlagestrategien besteht darin, dass Sie sich in den am schnellsten wachsenden Sektoren und Branchen engagieren. Das bedeutet, dass Sie Kapital an Unternehmen verteilen, die die besten Chancen haben, hohe jährliche Renditen zu erzielen. Es ist auch spannend, in Wachstumsaktien zu investieren, und Sie können mehr über die Unternehmen erfahren, die innovativ sind und die Zukunft gestalten. Wachstumsinvestitionen sollten jedoch mit Vorsicht angegangen werden.

Wachstumsaktien haben in der Regel die höchsten Bewertungen auf dem Markt. Sie müssen die Markterwartungen erfüllen, um ihre Bewertungen zu rechtfertigen, sonst wird der Aktienkurs korrigieren, oft sehr dramatisch. Wenn Sie in Wachstumsaktien investieren, müssen Sie Ihre Hausaufgaben machen und vermeiden, Unternehmen allein aufgrund der Stimmung zu verfolgen.

3. Momentum Investing

Momentum-Investitionen ähneln wachsenden Investitionen, berücksichtigen jedoch eher das Aktienkursmomentum als das Gewinn- oder Umsatzwachstum. Es gibt Hinweise darauf, dass die Aktien mit der besten Performance in einem bestimmten Zeitraum eine hohe Wahrscheinlichkeit haben, in den folgenden Perioden eine Outperformance zu erzielen.

Kauf- und Verkaufsentscheidungen werden dann nur mit Preisaktionen getroffen, obwohl dies dazu beiträgt, kleine und illiquide Unternehmen zu vermeiden. Eine sehr einfache Momentum-Strategie würde in 10-20 Aktien mit der besten Performance investieren und sie für 12 Monate halten. Zu diesem Zeitpunkt sind alle Bestände verkauft und der Vorgang wird wiederholt. Die komplexesten Änderungen in der Strategie werden kontinuierlich Kapital in Aktien mit der höchsten Dynamik auf monatlicher oder vierteljährlicher Basis rotieren.

Momentum-Investing generiert in der Regel die meiste Zeit gute Renditen, aber gelegentliche Verluste können beträchtlich sein. Es ist am besten, neben Momentum-Anlagestrategien auch andere Methoden einzubeziehen.

4. Wertanlage

Value Investing hat in den letzten 100 Jahren die konstantesten langfristigen Renditen erzielt. Warren Buffett machte sein Vermögen, indem er in Unternehmen mit zuverlässigen Erträgen zu attraktiven Preisen investierte. Value-Investoren kaufen Aktien, die zu einem inneren oder fairen Wert gehandelt werden, der gleich oder niedriger ist. Dies bietet eine Sicherheitsmarge, wenn das Unerwartete passiert. Je niedriger die Bewertung beim Kauf einer Aktie ist, desto weniger muss das Unternehmen verdienen, um in Zukunft eine angemessene Rendite zu erzielen.

Value-Investoren müssen Abschlüsse verstehen, um den wahren Wert eines Unternehmens zu bestimmen. Die meisten billigen Aktien sind aus einem bestimmten Grund billig. Die Aufgabe eines Value-Investors ist es, qualitativ hochwertige und günstige Aktien zu identifizieren.

5. Small-Cap-Investitionen

Es gibt zwei Vorteile, sich auf kleinere Unternehmen zu konzentrieren. Erstens ist es für ein kleines Unternehmen einfacher, seine Gewinne zu steigern. Die Verdoppelung Ihres Umsatzes von einer Basisstufe von 100 Millionen US-Dollar ist viel einfacher als von einer Basisstufe von 10 Milliarden US-Dollar. Zweitens werden kleinere Unternehmen eher von Investoren übersehen und daher mit einem Abschlag gehandelt. Wenn das Unternehmen wächst, nehmen andere Investoren dies zur Kenntnis und der Rabatt wird schrumpfen. Dies kann eine zusätzliche Rendite bieten, wenn Sie ein früher Investor sind.

Es gibt einige Herausforderungen bei der Investition in Small-Cap-Aktien. Informationen sind schwieriger zu finden, und Sie müssen mehr Zeit mit der Recherche verbringen. Kleine Unternehmen sind auch weniger liquide und ihre Aktienkurse sind volatiler. Sie müssen das Risiko sorgfältig managen und Situationen vermeiden, in denen die Liquidität verdampft, bevor Sie aussteigen können.

6. Dividendeninvestition

Das Ziel von Dividendenanlagen, auch bekannt als Income Investing oder Yield Investing, ist es, einen Einkommensstrom zu generieren. Aktien mit hohen Dividendenrenditen sind in der Regel sehr profitabel, weisen aber relativ geringe Wachstumsraten auf. Als Dividendeninvestor ist es Ihre Aufgabe, Unternehmen mit einer guten Rendite zu finden, die weiterhin Dividenden zahlen können. Wenn das Unternehmen seine Dividendenrendite steigern kann, ist das noch besser.

Bei Dividendenanlagestrategien geht es nicht nur darum, Erträge zu generieren. Werden Dividenden reinvestiert, kann auch ein Renditeportfolio einen erheblichen Kapitalzuwachs erfahren. Unternehmen, die Dividenden zahlen, sind in der Regel recht profitabel und daher auch in Rezessionen defensiv.

7. ESG-Investitionen

ESG-Investitionen berücksichtigen die Auswirkungen von Umwelt-, Sozial- und Governance-Faktoren auf den langfristigen Wert eines Unternehmens. Die Logik ist, dass Unternehmen, die Governance und ihr Umfeld ernst nehmen, eher erfolgreich sind. ESG-Anlagen ähneln SRI (Socially Responsible Investing), Impact Investing und ethischen Anlagestrategien. Diese Ansätze zielen jedoch darauf ab, die Art und Weise, wie Kapital verwendet wird, zu begrenzen. ESG-Anlagen untersuchen, wie sich ähnliche Themen auf die Renditen auswirken.

Privatanleger können in ESG-Fonds investieren oder ESG-Rating-Services nutzen, um ihre eigene Aktienauswahl zu treffen. Das Feld ist noch neu und die Wirksamkeit dieser Strategien ist nicht bewiesen. Es ist ratsam, eine Due Diligence durchzuführen, bevor Sie in einen Fonds investieren oder einen Ratingdienst abonnieren.

8. Faktoranlage

Factor Investing ist ein evidenzbasierter Ansatz zur Aktienauswahl. Anlagefaktoren sind charakteristisch für Aktien, die nachweislich über lange Zeiträume eine Outperformance aufweisen. Viele der am häufigsten verwendeten Faktoren sind die oben genannten: Wert, Wachstum, Marktwert und Momentum. Andere häufig genannte Faktoren sind Volatilität und Qualität. Beim Factor Investing werden diese Konzepte auf quantifizierbare Metriken reduziert.

Mehrere quantitative Investmentfirmen haben ETFs (Exchange Traded Funds) aufgelegt, die Faktoren zur Indexierung von Aktien verwenden. Diese Produkte ermöglichen es Beratern und sogar einzelnen Anlegern, Portfolios auf der Grundlage empirischer Beweise und nicht auf Theorie aufzubauen.

9. Passive Anlagen

Passives Investieren
oder Indexierung ist eine Variante von Buy and Hold-Investitionen. Investiert wird jedoch in Indizes und nicht in einzelne Wertpapiere. Dieser Ansatz hat mehrere Vorteile. Erstens bedeutet die Investition in marktkapitalisierungsgewichtete Indizes, in die am schnellsten wachsenden Large-Cap-Aktien an einem Aktienmarkt zu investieren.

Dadurch entfällt die Notwendigkeit, Aktien auszuwählen, und es wird sichergestellt, dass alle wichtigen Bestände gehalten werden. Passives Investieren wird am häufigsten mit ETFs umgesetzt, die im Vergleich zu anderen Produkten sehr niedrige Gebühren erheben. Sie müssen nur eine Provision für eine einzige Transaktion zahlen, um Dutzende, wenn nicht Hunderte von Aktien zu besitzen.

Untersuchungen haben gezeigt, dass die meisten aktiv verwalteten Investmentfonds ihre Benchmark nicht schlagen. Passives Investieren in ETFs ermöglicht es Ihnen, sowohl die Benchmark zu replizieren als auch niedrigere Gebühren zu zahlen. Der eingesparte Betrag an Gebühren setzt sich im Laufe der Zeit wie Zinseszinsen zusammen. Allein diese Tatsache kann langfristig zu deutlich höheren Renditen führen. Genau wie der Buy-and-Hold-Ansatz verhindern passive Anlagestrategien, dass Anleger ihre Renditen sabotieren, indem sie zum falschen Zeitpunkt verkaufen.

10. Kern-/Satellitenansatz

Der zentrale Satellitenansatz für Investitionen kombiniert passive und aktive Investitionen. Ein Kernportfolio von Exchange Traded Funds wird neben einer Handvoll aktiv verwalteter Anlagen gehalten. Dies ermöglicht es einem Fondsmanager oder Anleger, gelegentliche Gelegenheiten zu nutzen, die von Indexfonds verpasst werden. Zum Beispiel können einzelne Aktien gekauft oder verkauft werden, wenn die Bewertungen extrem sind, und Investitionen können in außergewöhnliche und kleinere Unternehmen getätigt werden.

Core-Satelliten/Portfolios investieren in der Regel rund 70% in passive Fonds, der Rest in aktive Strategien. Der aktive Teil des Fonds kann nach jeder der oben erörterten Strategien zugewiesen werden.

11. Long/Short Strategien

Leerverkäufe sind eine der wenigen Möglichkeiten, bärische Renditen zu erzielen. So können Sie nicht nur von einem Börsencrash profitieren. Die Kombination von Long- und Short-Positionen reduziert das Marktrisiko in einem Portfolio. Renditen können durch die relative Performance zweier Instrumente generiert werden, unabhängig von der Richtung, in die sie sich bewegen.

Marktneutrale Hedgefonds verwenden Long/Short-Strategien, um genau das zu tun. Sie generieren Renditen mit geringer Marktkorrelation und können verwendet werden, um die Volatilität eines größeren Portfolios zu reduzieren. Der LEHNER INVESTMENTS Data Intelligence Fund verwendet Long/Short-Anlagestrategien, die auf der Marktstimmung basieren. Benutzergenerierte Daten werden aus Hunderten von Quellen gesammelt. KI wird dann verwendet, um die Marktstimmung zu messen und anhand dieser Daten handelbare Muster zu finden.

12. Multi-Asset-Investitionen

Aktien erzielen in der Regel langfristig die höchsten Renditen. Sie sind aber auch die volatilste Anlageklasse. Durch die Kombination verschiedener Anlageklassen können höhere risikoadjustierte Renditen erzielt werden. Je mehr Anlageklassen ein Anlageportfolio umfasst, desto geringer sind die Volatilität und das Portfoliorisiko. Ein stark diversifiziertes Portfolio kann Aktien, Anleihen, Bargeld, Rohstoffe, Immobilien, Hedgefonds und Private-Equity-Fonds umfassen. Die Diversifikation kann weiter erhöht werden, indem das Aktienportfolio auf mehrere der oben aufgeführten Anlagestrategien verteilt wird.

So wählen Sie Ihre persönliche Anlagestrategie

Es gibt mehrere Dinge zu beachten, wenn Sie die beste Anlagestrategie für Sie auswählen. Zunächst sollte der Ansatz Sie interessieren. Sie werden eher lernen und die erforderlichen Nachforschungen anstellen, wenn Sie einen Ansatz interessant finden.

Zweitens können Ihre Fähigkeiten und Erfahrungen Ihnen in einigen Bereichen einen Vorteil verschaffen. Zum Beispiel müssen Value-Investoren Abschlüsse verstehen. Wenn Sie Kenntnisse in bestimmten Branchen haben, kann dies ebenfalls von Vorteil sein. Wenn Sie Code schreiben können, können Sie sich für Momentum-Investitionen interessieren und Ihren eigenen Algorithmus entwickeln.

Ein weiterer wichtiger Faktor, den Sie berücksichtigen sollten, ist die Zeit, die Sie für Investitionen aufwenden müssen. Value-, Growth- und Small-Cap-Anlagen brauchen viel Zeit, um die notwendige Forschung durchzuführen. Auf der anderen Seite nehmen Momentum und passives Investieren sehr wenig Zeit in Anspruch. Schließlich muss Ihre Risikotoleranz berücksichtigt werden. Dies wirkt sich sowohl auf Ihre finanzielle Situation als auch auf Ihr Temperament aus. Wenn eine volatile Anlage Sie nachts wach hält, ist passives Investieren oder ein Portfolio mit einer großen Vermögensallokation besser geeignet.

Fazit: Wählen Sie die für Sie besten Anlagestrategien

Wenn Sie Anlagestrategien finden und sich darauf konzentrieren, die mit Ihnen in Einklang stehen, können Sie ein Experte werden und Ihren eigenen effektiven Anlageprozess entwickeln. Die erfolgreichsten Investoren haben diese Art von Strategien übernommen und sie angenommen, indem sie auf ihre eigenen Erfahrungen und Forschungen zurückgreifen. Als Privatanleger haben Sie den Vorteil von Größe und Flexibilität. Sie können auf diesem Vorteil aufbauen, indem Sie Ihre eigene einzigartige Strategie entwickeln, die auf einer oder zwei dieser Anlagemethoden basiert.

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
investimenti 70

Was sind die verschiedenen Arten von Risikoprofilen, in die Anleger eingeordnet werden können?

pexels tima miroshnichenko 7567482

Jasmy Preis Prognose 2023, 2025 und 2030